Sport rauchfrei
home22.01.2017
Anz. Besucher: 258889
Login
Aktueller Pressetext
Erstellt am: 17.01.2017 | Autor: Melanie Kägi

Die besten Jugend-Volleyballer kommen nach Möhlin

Die besten Jugend-Teams des Kantons treffen am Sonntag, 22. Januar, in Möhlin aufeinander. Die Sieger der «Aargovia Trials» qualifizieren sich für die erste nationale Runde. In der neuen Steinlihalle in Möhlin treffen am Sonntag, 22. Januar, die besten Jugend-Teams des Kantons aufeinander. Pro Kategorie (U15 bis U23) treten maximal vier Teams an, die um die begehrten Plätze zur nationalen Meisterschaft kämpfen.

Das Highlight eines jeden Jugendspielers ist der Ausblick auf die Schweizermeisterschaft am Ende der Saison. Bis anhin konnten Spieler in mehreren Kategorien mittun, sofern sie vom Alter her noch mitspielen durften. Swiss Volley änderte auf diese Saison hin nun den Modus der Jugend-Schweizermeisterschaften. So mussten sich auch die kantonalen Verbände anpassen. Bisher war es im Regionalverband Aargau so, dass am Saisonende im März die Aargauer Meisterschaft stattfand - der sogenannten «Finalissima». Aus der Regel fällt die U23 Kategorie, bei die kantonale Qualifikation bereits früher stattgefunden hatte. An der «Finalissima» spielten die U15, U17 und U19 Teams um den kantonalen Titel, was mit der Qualifikation für die Schweizermeisterschaft gleichgestellt ist.
Mit dem neuen Modus müssen sich Spieler nun auf ein Team fokussieren. Neu werden an mehreren Qualifikationsturnieren Ausscheidungswettkämpfe ausgetragen, sodass am Schluss nur noch die besten vier Teams des Landes in ihrer jeweiligen Alterskategorie am sogenannten «Final-Four» antreten. Am Turnier in Möhlin, den «Aargovia Trials», entscheidet sich, welche Teams es nun in die nächste Runde, der ersten nationalen Phase, schaffen.
Ob dieses neue System auf anhieb gefällt, bleibt offen. Der neu Modus überzeugte bisher nicht alle.

Zwei Fricktaler Verein mit dabei
Regional gibt es zwei Qualifikationsturniere. Das erste fand Anfang Dezember statt. Aufgrund der wenigen Anmeldungen mussten nur die Teams in der Kategorie U19 Damen zu diesem ersten Turnier antreten. Am Sonntag, 22. Januar kommt es nun zur zweiten regionalen Ausscheidungsrunde. Mit dabei sind auch zwei Vereine aus dem Fricktal. Bei den U15 Damen tritt Volley Möhlin sowie Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten an. Laufenburg-Kaisten stellt noch weitere Teams: bei den Mädchen in der Kategorie U17 und U23, bei den Knaben tritt je eine U15, U17 und U23 Mannschaft an.

Mehrere Startplätze bei den Knaben
Jeder Kanton erhält pro Kategorie einen Startplatz für die erste nationale Quali-Runde. Der Regionalverband Aargau erhält bei den Knaben zum Teil mehrere Startplätze, dies aufgrund des nationalen Rankings der vergangenen Saisons. Die U15 Knaben-Kategorie erhält drei Startplätze, in der U17 und U23 Knaben-Kategorie qualifizieren sich jeweils zwei Teams. Was schon feststeht: Die U15 Jungs von Laufenburg-Kaisten sind bereits für die nächste Runde qualifiziert, das sich nur drei Teams für die drei Startplätze gemeldet hatten.

Die «Aargovia Trials» starten am Sonntag um 9 Uhr mit den U17 Herren sowie den U23, U19 und U15 Damen. Um 12.45 Uhr greifen die U23 Junioren ins Geschehen ein, um 14 Uhr die U15 Herren. Bei den U17 Mädchen meldeten sich nur zwei Teams für diese Qualirunde, das Spiel zwischen Laufenburg-Kaisten und Volley Schönenwerd beginnt um 16.30 Uhr.

Zurück | Drucken | © Volley-Möhlin - WebDesign by rka